Pool-Technik

Pool-Technik

Die automatische Steuerung als Highlight!

Das Angebot für Pool-Technik ist groß. Sie überlegen, welche Pool-Technik für Sie richtig ist? Und welche Technik überhaupt notwendig ist? Wir haben im Folgenden die wichtigsten Technikbausteine für Pools vorgestellt. Für die abschließende Beurteilung im Hinblick auf Ihren Garten beraten wir Sie gern im persönlichen Gespräch. Schauen Sie sich doch auch unsere Poolbau-Projekte an.

Automatische Steuerung von Filterung und Wassertemperatur:

Durch Bedienung des sog. ‚Pool-Managers’ steuert man sehr leicht mit innovativster Technik Wassertemperatur und Filterung. Auch die Rollladenabdeckung wird so automatisch gesteuert. Die Anlage führt alle Messungen, die für die Steuerung erforderlich sind, selbständig aus. Mit dieser effizienten Energiesteuerung können Sie Zeit und Geld sparen.

Poolbecken:

Es gibt zahlreiche Beckenarten, die für den Bau eines Pools zur Verfügung stehen. Diese richten sich nach Architektur und Stil des Hauses, sowie nach Größe und Form des gewünschten Pools. Wichtig ist die Dichtigkeit des Materials. Wir bieten verschiedene Beckentypen an: GFK-Pool, Stahlpool, Folienpool, FPO- Becken, Natursteinbecken. Wir stellen Ihnen auf unserer Webseite von uns umgesetzten Poolbau-Projekte vor. Lassen Sie sich von diesen wunderschönen Gärten inspirieren:

 

Poolbeheizung:

Bei Einsatz einer Heizung kann ganzjährig im Pool geschwommen werden. Dabei hat man die Wahl zwischen Solar-Absorber, Wärmepumpe oder einer Elektroheizung. Jede Art hat ihre eigenen Vorteile. Die Präferenzen des Bauherrn sollten die Basis für die Auswahl sein. 

Poolbeleuchtung:

Die Beleuchtung ist unverzichtbar für ein tolles Ambiente. Wer einmal am Winterabend vom Wohnzimmerfenster einen Blick auf die beleuchtete Wasseroberfläche eines gefrorenen Teiches geworfen hat, wird dies bestätigen. Man kann aus einer Vielzahl von Strahlern wählen. Der Trend geht heute zu Niedrig- Volt- Systemen und natürlich farbigem Licht.

Bodenabläufe:

Bodenabläufe lassen am Poolgrund eine leichte Strömung entstehen, die bei der Reinigung des Beckenbodens hilft. Zudem kann so jederzeit leicht Wasser abgelassen werden. Bodenabläufe werden in der Bauphase zuerst gesetzt und müssen genau geplant sein, damit das Fertigbecken gut verbunden werden kann.

Einströmdüsen:

Einströmdüsen sollen im Pool so angeordnet sein, dass sie Laub und Bioeintrag der Wasseroberfläche zum Skimmer treiben. Von dort gelangt das Wasser zur Filteranlage und kommt über die Einströmdüsen wieder zurück. Es entsteht eine Bewegung des Wassers, die für eine stete Reinigung sorgt.

Filterung:

Die mechanische Filterung im Pool erfolgt durch Skimmer und Überlaufrinne. Die chemische Reinigung wird über den Poolmanager erreicht.

Gegenstromanlage:

Noch mehr Fitness, Spaß und Wellnessgefühl vermittelt der Pool mit einer Gegenstromanlage. Sie pumpt Wasser und Luft in das Badewasser und erzeugt so Sprudel, der zu intensivem Schwimmtraining herausfordert. 

Wählt man die kleineren Leistungsstufen ist eine Gegenstromanlage die perfekte Massagedüse und schafft Entspannung und Wellnessgefühl.

Pools mit Gegenstromanlage können kleiner dimensioniert werden, weil man auch dort ausdauernd schwimmen kann. Viele Bauherren sagen, dass sie die Bedeutung der Gegenstromanlage erst nach ein oder zwei Jahren erfahren haben, weil sie auch im Dauerbetrieb immer wieder ein neues Schwimmerlebnis vermittelt.

Rolladenabdeckung - 70% weniger Heizkosten

Eine automatisch ausfahrbare Poolabdeckung, ist bei beheizten Pools eine effiziente Hilfe zur Kostenersparnis! Die Wassertemperatur kann über einen langen Zeitraum gehalten werden. Damit trägt die Rolladenabdeckung erheblich zur Kostensenkung bei: Bis zu 70% der Heizkosten können durch diese moderne Komponente der Pooltechnik eingespart werden.

Luftwärmepumpe

Die meisten Bauherren wählen heute eine Luftwärmepumpe zur Beheizung ihres Pools. Es ist meist günstiger, als eine isolierte Heizleitung aus dem bestehenden Hauskreislauf zu verlegen. Luftwärmepumpen sind sehr effizient und sie bieten zusätzlich die Möglichkeit, das Beckenwasser im Sommer auch zu kühlen.

Je nach benötiger Anlagenleistung erreichen Luftwärmepumpen 50-56 db(A). Es ist daher wichtig, den Aufstellort gut zu überlegen, damit nachbarschaftliche Rechte nicht eingeschränkt werden und auch das eigene Wohlbefinden nicht gestört wird. 

Skimmer:

Der Skimmer am Pool nimmt Laub und Schwebeteilchen der Wasseroberfläche auf. Das Wasser gelangt über Rohrleitungen zur Filteranlage des Pools. So entsteht ein ständiger Reinigungskreislauf des Wassers. Der Wasserstand sinkt aufgrund von Verdunstung oder starkem Badebetrieb. Moderne Skimmer verfügen über elektronische Sonden, die bei Bedarf ein automatisches Auffüllen des Pools mit frischem Wasser steuern. 

Überlaufrinne:

Eine Überlaufrinne gehört zu den effizientesten Pool-Techniken. Diese kann den gesamten Pool umgeben. Besonders bei bei großen Poolanlagen ist der Überlauf ein technischer Vorteil, da Laub und Biomasse von der Wasseroberfläche großflächig ablaufen können.

Nur der Pool mit Überlaufrinne kann bis zum Beckenrand mit Wasser gefüllt werden: Es bleibt auch beim Schwimmen der Blick in die gesamte Gartenanlage. So wirkt der Pool viel moderner und leichter. Besonders bei Gartenanlagen mit großen Höhenunterschieden bietet sich diese Poolform an - nicht ohne Grund nennt man diese Poolform Infinity-Pools .